Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Rhein-Derby zwischen Köln und Mönchengladbach

© dts Nachrichtenagentur

25.11.2011

1. Bundesliga Rhein-Derby zwischen Köln und Mönchengladbach

Alle Augen werden sich auf die Top-Stars der Teams richten.

Köln – Der 1. FC Köln empfängt im Flutlichtspiel am Freitag die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach (Anstoß um 20:30). Die Kölner wollen nach dem ausgefallenen Spiel in der letzten Woche die Negativbilanz gegen die Gladbacher Fohlen verbessern, in der letzten Saison setzte es eine bittere 0:4-Heimpleite. Die Mannschaft aus Mönchengladbach hingegen kann mit einem Sieg zumindest für einen Tag an die Tabellenspitze klettern.

FC-Trainer Stale Solbakken ist über einen Erfolg seiner Mannschaft im Rhein-Derby zuversichtlich. „Gladbach ist momentan die Mannschaft der Stunde, aber am Freitag ist eine neue Situation. Ich vertraue meiner Mannschaft, dass sie ein gutes Ergebnis erzielen wird“, sagte der Däne.

Sein Schweizer Trainerkollege aus Mönchengladbach tritt den Kölner trotz des 5:0-Coup gegen Bremen mit Respekt gegenüber. „Das Bremen-Spiel ist vorbei. Köln ist sehr gefährlich und gut organisiert. Wir sind gewarnt“.

Alle Augen werden sich auch auf die Top-Stars der Teams richten. Sowohl Borussen-Stürmer Marco Reus, der in den letzten drei Spielen sieben Tore erzielte und der Kölner Lukas Podolski, mit neun Toren in der Top-Five der Torschützenliste, können das Spiel mit einem einzigen Geniestreich entscheiden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/1-bundesliga-rhein-derby-zwischen-1-fc-koeln-und-borussia-moenchengladbach-30720.html

Weitere Nachrichten

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Weitere Schlagzeilen