Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Mario Gomez 2011 DFB

© Steindy / CC BY-SA 3.0

17.08.2016

1. Bundesliga Mario Gomez wechselt zum VfL Wolfsburg

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe.“

Wolfsburg – Nationalspieler Mario Gomez kehrt in die Bundesliga zurück und wechselt zum VfL Wolfsburg. Der 31 Jahre alte Stürmer wird am morgigen Donnerstag offiziell vorgestellt und erhält bei den Grün-Weißen das Trikot mit der Nummer 33.

Wolfsburg ist die dritte Bundesliga-Station für den gebürtigen Schwaben, der für den VfB Stuttgart und den FC Bayern München insgesamt 236 Bundesliga-Spiele absolvierte, in denen er 138 Tore erzielte. Mario Gomez kommt von der AC Florenz, die den Angreifer im Sommer letzten Jahres in die türkische Süper Lig zu Besiktas Istanbul ausgeliehen hatte.

„Er passt mit seinen Ambitionen perfekt zu uns“

„Wir haben uns mit einer Verpflichtung von Mario Gomez schon im Winter beschäftigt. Umso mehr freut es uns, dass es jetzt geklappt hat. Mario ist ein Stürmer von internationalem Format, der neben seiner spielerischen Qualität auch eine immense Erfahrung in unsere Mannschaft einbringen wird. Er passt mit seinen Ambitionen perfekt zu uns“, betont VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs.

Auch Cheftrainer Dieter Hecking freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Top-Torjäger. „Mario ist für mich der beste deutsche Stürmer. Seine Erfolge und seine Torquote sprechen für sich. Darüber hinaus besitzt er Leaderqualitäten und hat klare Vorstellungen, die deckungsgleich mit unseren sind. Er passt hervorragend zu unserer Mannschaft und zum Verein.“

Mario Gomez wird am Donnerstagnachmittag um 15.30 Uhr das erste Mal mit seinen neuen Teamkameraden trainieren. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Die Gespräche mit Klaus Allofs und Dieter Hecking waren sehr gut. Ich bin sehr glücklich, in die Bundesliga zurückkehren zu können. Ich möchte mit dem VfL wieder ins internationale Geschäft, und ich bin überzeugt, dass uns dies auch gelingen wird.“

Titel und Auszeichnungen – 68 Länderspiele, 29 Tore

Mario Gomez begann seine Profikarriere beim VfB Stuttgart, mit dem er 2007 Deutscher Meister wurde. Im gleichen Jahr wurde er zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt. Von 2009 bis 2013 spielte Gomez beim FC Bayern München, mit dem er 2013 die Champions League gewann sowie 2010 und 2013 jeweils Deutscher Meister und Pokalsieger wurde.

Nach zwei Jahren bei AC Florenz in der italienischen Serie A (29 Spiele / 7 Tore) wechselte der Bundesliga-Torschützenkönig von 2011 Ende Juli 2015 auf Leihbasis zu Besiktas Istanbul in die türkische Süper Lig, wo er 33 Spiele absolvierte und mit 26 Treffern erneut Torschützenkönig wurde.

Seit Februar 2007 spielt Gomez in der deutschen Nationalmannschaft und nahm an der Weltmeisterschaft 2010 sowie an den Europameisterschaften 2008, 2012 und in diesem Jahr in Frankreich teil. Für die DFB-Auswahl absolvierte er bislang 68 Länderspiele (29 Tore).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/1-bundesliga-mario-gomez-wechselt-zum-vfl-wolfsburg-94887.html

Weitere Nachrichten

FIFA Hauptsitz Zürich

© MCaviglia / CC BY-SA 3.0

Fußball-WM 2022 FIFA weist Vorwürfe wegen Baustellen in Katar zurück

Der Weltfußballverband FIFA hat alle Vorwürfe des niederländischen Gewerkschaftsbundes FNV zurückgewiesen, nach denen die FIFA eine Mitschuld an den ...

DFB-Pokal

© Jarlhelm / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Auslosung der Paarungen im Achtelfinale 2016/17

Am heutigen Mittwoch wurde das Achtelfinale des DFB-Pokals 2016/17 ausgelost. Ziehungsleiterin des DFB war Bundestrainerin Steffi Jones. Als "Losfee" stand ...

Fussball

© Normanvogel / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Schalke, Bayern und Köln im Achtelfinale

In der zweiten Runde des DFB-Pokals hat der FC Schalke 04 mit 3:2 gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen und zieht somit ins Achtelfinale ein. Schalke übernahm ...

Weitere Schlagzeilen