Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Sperren für Gonzalo Castro, Fährmann und Rodnei

© dts Nachrichtenagentur

17.10.2011

1. Bundesliga Sperren für Gonzalo Castro, Fährmann und Rodnei

Jeweils zu einer Sperre von einem Spiel belegt.

Frankfurt/Main – Gonzalo Castro vom Bundesligisten Bayer Leverkusen ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen Beleidigung des Schiedsrichter-Assistenten mit einer Sperre von einem Spiel belegt worden. Das teilte der DFB in Frankfurt am Main mit. Castro war in der Bundesligapartie zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen am Samstag in der 69. Spielminute von Schiedsrichter Wolfgang Stark des Feldes verwiesen worden. Der Spieler beziehungsweise der Verein haben dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Zudem wurde der Schalker Torwart Ralf Fährmann für ein Spiel gesperrt. Der Keeper war im Spiel zwischen Schalke 04 und dem 1. FC Kaiserslautern in der 28. Spielminute des Feldes verwiesen worden.

Kaiserslauterns Abwehrspieler Rodnei hatte in der Partie in der 61. Spielminute ebenfalls die Rote Karte gesehen. Der Brasilianer wurde vom DFB für ein Spiel gesperrt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/1-bundesliga-ein-spiel-sperre-fuer-gonzalo-castro-faehrmann-und-rodnei-29652.html

Weitere Nachrichten

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Weitere Schlagzeilen