Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

22.01.2012

1. Bundesliga 1. Bundesliga: Dortmund mit 5:1-Sieg gegen Hamburg

BVB zieht nach 5:1-Sieg nach Punkten mit Bayern gleich – Anspruch auf Titelverteidigung angemeldet.

Hamburg – Der deutsche Fußballmeister Borussia Dortmund hat zum Rückrundenauftakt der Bundesliga laut und deutlich seine Ansprüche auf eine erfolgreiche Titelverteidigung angemeldet. Die Elf von Trainer Jürgen Klopp demontierte bei ihrem 5:1 (2:0)-Auswärtsieg den Hamburger SV und zog mit 37 Punkten mit Tabellenführer Bayern München und dem Dritten Schalke 04 gleich. Kevin Großkreutz (16.) und Robert Lewandowski (37.) stellten schon vor der Pause die Weichen zum vollkommen verdienten BVB-Erfolg vor 57.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena. Im zweiten Durchgang schossen Jakub Blaszcykowski (58., 76.) mit einem Kontertor und einem verwandelten Foulelfmeter sowie Lewandowski (83.) den BVB zu einem Kantersieg. Paolo Guerrero (86.) gelang nur noch der Ehrentreffer.

Die Hamburger Träume von einer Aufholjagd in der Rückserie Richtung Europacup-Plätze sind dagegen zunächst brutal zerplatzt, die enttäuschten HSV-Fans pfiffen ihre Mannschaft am Ende aus. Es war fast ein Klassenunterschied zum Meister zu erkennen. “Einen Schub” aus dem Spiel gegen den Meister hatte sich Trainer Thorsten Fink erhofft. Die Realität für die Norddeutschen ist stattdessen weiterhin Abstiegskampf. Nur zwei Punkte trennen das Team noch vom Relegationsplatz 16.

Fehlen von Götze fiel nie auf

Dortmund bestritt die Partie ohne Mittelfeldstar Mario Götze (Adduktoren) und Torwart Roman Weidenfeller (Rücken). Zu merken war diese personelle Schwächung nicht. “Wir werden auch so eine starke Truppe aufbieten”, hatte Klopp angekündigt und Recht behalten. Bei den Hamburgern fiel das Fehlen von Gökhan Töre (Meniskus) wesentlich stärker ins Gewicht. Nur eine klare Torgelegenheit durch Guerrero (17.) konnte sich der HSV in der ersten Hälfte erspielen. Der Peruaner köpfte aus vier Metern freistehend am Tor vorbei.

Weidenfeller-Vertreter Mitchell Langerak musste in der ersten Halbzeit tatsächlich nur einmal eingreifen. Die HSV-Fans quittierten die hilflosen Rückspiele auf Torwart Jaroslav Drobny schließlich mit Pfiffen. Die Gäste dominierten das Mittelfeld durch ihre aggressive Vorneverteidigung und dem unbedingten Willen zum Ballbesitz. Shinji Kagawa leitete immer wieder gefährliche Konter der Dortmunder ein.

HSV teilweise wie ein Hühnerhaufen

Schon vor ihrer Führung hatten die Gäste durch Sven Bender (2.), Lewandowski (3., 12.) und Neven Subotc (4.) klare Torchancen. Immer wieder verlor der HSV Bälle in der Vorwärtsbewegung und wirkte gegen die schnellen Dortmunder Angreifer in der Deckung teilweise wie ein überforderter Hühnerhaufen. Beim 2:0 ließ Lewandowski Heiko Westermann, Dennis Aogo und Torwart Jaroslav Drobny wie Schüler aussteigen.

In der zweiten Halbzeit brachte Fink den zuletzt angeschlagenen Mladen Petric, der HSV bemühte sich auch verstärkt um Offensive, tappte damit den Dortmundern aber nur in eine Falle. 13 Minuten nach Wiederbeginn nutzten sie durch “Kuba” den Raum in der HSV-Hälfte zur Entscheidung. Schließlich sorgten “Kuba” mit einem verwandelten Elfmeter, den Dennis Diekmeier an Moritz Leitner verursacht hatte, und Lewandowski mit seinem zweiten Tor des Tages für eine Demütigung des HSV. Guerreros Treffer war nur noch für die Statistik.

“Oh wie ist das schön” sangen die BVB-Fans im HSV-Stadion und verbreiteten schon wieder Meisterstimmung. Einige BVB-Fans, die aus Protest gegen hohe Ticketpreise vor der Arena geblieben waren, werden sich dagegen über das verpasste Erlebnis ärgern.

Die weiteren Ergebnisse

FC Schalke 04 – VfB Stuttgart 3:1, VfL Wolfsburg – 1. FC Köln 1:0, 1899 Hoffenheim – Hannover 96 0:0, SC Freiburg – FC Augsburg 1:0, 1. FC Nürnberg – Hertha BSC Berlin 2:0. Bereits am Freitag konnte Borussia Mönchengladbach den FC Bayern München mit 3:1 besiegen. Am Sonntagabend komplettiert die Partie zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem FSV Mainz 05 den 18. Spieltag der Fußball-Bundesliga.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd, dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/1-bundesliga-dortmund-mit-51-sieg-gegen-hamburg-35526.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen