Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Thomas Müller FC Bayern München

© Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

29.08.2015

1. Bundesliga Bayern gewinnen gegen Bayer

Die Leverkusener hatten sich offenbar gegen Lazio zu sehr verausgabt.

München – Im Samstagsspiel des dritten Bundesligaspieltages hat der FC Bayern mit 3:0 gegen Bayer Leverkusen gewonnen.

Thomas Müller traf erst in der 26. Minute und nochmal in der 60. Minute per Foulelfmeter, dessen Berechtigung von manchen angezweifelt wird. Arjen Robben verwandelte in der 71. Minute ebenfalls einen Elfmeter.

Die Leverkusener hatten sich offenbar gegen Lazio zu sehr verausgabt. Die ersten 60 Minuten waren noch relativ ausgeglichen, danach ging der Werkself regelrecht die Puste aus.

Damit sind die Bayern vorerst wieder auf Platz eins der Tabelle.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/1-bundesliga-bayern-gewinnen-gegen-bayer-87898.html

Weitere Nachrichten

Sebastian Vettel Ferrari 2015

© Alberto-g-rovi / CC BY-SA 4.0

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Bahrain

Sebastian Vettel hat im Ferrari das Formel-1-Rennen in Bahrain gewonnen und damit den zweiten Saisonsieg geholt. Lewis Hamilton muss sich mit dem zweiten ...

Thomas Tuchel BVB

© Alexander Böhm / CC BY-SA 4.0

Champions-League Uefa widerspricht Tuchel wegen Neuansetzung BVB – Monaco

Die Uefa widerspricht der Darstellung von Borussia Dortmunds Trainer Thomas Tuchel, sie habe ihrer Verbandszentrale in Nyon ohne Rücksprache mit den ...

Teddy de Beer

© Helmut S. Otto / gemeinfrei

BVB-Torwarttrainer de Beer „Profis ist es freigestellt zu spielen“

Borussia Dortmunds Profis dürfen selbst entscheiden, ob sie heute im neu angesetzten Champions-League-Spiel gegen den AS Monaco spielen wollen. "Es ist so, ...

Weitere Schlagzeilen