Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

08.05.2010

1. Bundesliga Abstiegskampf geht in die letzte Runde

Köln – Nachdem sich der FC Bayern München bereits am letzten Wochenende praktisch die deutsche Meisterschaft gesichert hat, sind am heutigen 34. und letzten Spieltag der 1. Bundesliga vor allem die Spiele im Abstiegskampf interessant. Dabei entscheidet sich im direkten Duell zwischen dem VfL Bochum und Hannover 96 und in der Partie 1. FC Nürnberg – 1. FC Köln, wer Hertha BSC in die Zweite Liga begleitet und wer auf dem Relegationsplatz landet. Dabei haben die Hannoveraner, derzeit auf Tabellenrang 15, die besten Chancen auf den Klassenerhalt. Nürnberg liegt vor Bochum auf Platz 16. In den weiteren Partien des letzten Spieltages kommt es zu folgenden Begegnungen: Hertha BSC – Bayern München, 1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart, Werder Bremen – Hamburger SV, SC Freiburg – Borussia Dortmund, FSV Mainz – Schalke 04, Borussia Mönchengladbach – Bayer Leverkusen und VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/1-bundesliga-abstiegskampf-geht-in-die-letzte-runde-10296.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen