newsburger.de Nachrichten und Schlagzeilen        aus aller Welt

Menschen in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Jeder Vierte ist wetterfühlig

Je stärker und schneller sich das Wetter ändert desto größer der Einfluss.

Baierbrunn – Jeder vierte Deutsche ist nach eigenem Bekunden wetterfühlig oder wetterempfindlich. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der “Apotheken Umschau”, für die 2.168 Personen befragt wurden. 24,6 Prozent der Befragten haben in dieser angegeben, wetterfühlig beziehungsweise wetterempfindlich zu sein.

Unter den Betroffenen tritt das Leiden bei 65,4 Prozent bei einem Wetterumschwung auf. Dies äußert sich bei 56,3 Prozent der Betroffenen in Kopfschmerzen, bei 43,7 Prozent in Kreislaufproblemen und bei 41,6 Prozent in Müdigkeit beziehungsweise Abgeschlagenheit. 34 Prozent leiden verstärkt an Glieder-, Gelenk- oder rheumatisch bedingten Schmerzen.

“Je stärker und schneller sich das Wetter ändert, desto größer ist der Einfluss auf empfindliche Personen”, sagte Christina Koppe, Medizin-Meteorologin beim Deutschen Wetterdienst in Freiburg.

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de - maaDrücken Sie die Tasten für weitere Artikel

URL zum Artikel: http://newsburger.de/umfrage-jeder-vierte-ist-wetterfuehlig-63467.html

Das könnte Sie auch interessieren
Frau mit Kopftuch und Frau ohne Kopftuch

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Mehrheit der Türken in Deutschland fühlt sich zu Hause

Die Mehrheit der Türken in Deutschland fühlt sich zu Hause, hat deutsche Freunde und will nicht dauerhaft in der Türkei leben. Das ergab eine ...

Frau mit Kopftuch und Frau ohne Kopftuch

© über dts Nachrichtenagentur

Zensus 2011 Fast jeder Fünfte hat Migrationshintergrund

Fast jeder fünfte in Deutschland wohnende Mensch hat einen Migrationshintergrund. Im Mai 2011 wohnten 15,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in ...

SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus

© über dts Nachrichtenagentur

Sonntagsfrage SPD und AfD legen zu

In der Sogenannten "Sonntagsfrage" gewinnen SPD und AfD jeweils einen Prozentpunkt hinzu. Das ist das Ergebnis des "Deutschlandtrends" im Auftrag des ...