Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Zwei Kundinnen mit provisorischem Mundschutz

© über dts Nachrichtenagentur

25.03.2020

Umfrage Deutsche in Corona-Krise vergleichsweise gelassen

Lediglich die Japaner sind weniger nervös als die Deutschen.

Berlin – In der Corona-Krise bleiben die Deutschen im internationalen Vergleich erstaunlich gelassen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar in den G7-Ländern, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben) berichten.

Demnach glauben 68 Prozent der Bundesbürger, dass die Corona-Pandemie Auswirkungen auf ihre persönliche Gesundheit haben könne. Dies ist der niedrigste Wert in den europäischen G7-Ländern. Am größten ist die Angst bei den Italienern (85 Prozent). Dahinter folgen die Franzosen (76 Prozent), die Amerikaner (74 Prozent), die Briten und die Kanadier (jeweils 73 Prozent). Lediglich die Japaner (65 Prozent) sind weniger nervös als die Deutschen.

„Auch in Deutschland ist man wegen der Corona-Krise besorgt. Aber im Vergleich zu anderen Ländern herrscht das Grundgefühl vor, dass die Verantwortlichen die Lage im Griff haben“, sagte der Politikforscher Torsten Schneider-Haase vom Meinungsforschungsinstitut Kantar den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben).

„Die Bundesbürger sind der Meinung, dass Politik, Ärzte und Wissenschaftler in Deutschland relativ gut auf die Corona-Pandemie reagiert haben. Auch die vergleichsweise niedrige Zahl an Todesopfern mag hier eine Rolle spielen.“

Bei den Auswirkungen von Corona auf das persönliche Einkommen ist man in Deutschland am wenigsten beunruhigt. 18 Prozent geben an, dass die Krise bereits durchgeschlagen habe. In Italien (37 Prozent) ist der Wert am höchsten, gefolgt von den USA (36 Prozent), Kanada (31 Prozent), Großbritannien (26 Prozent), Frankreich (22 Prozent) und Japan (20 Prozent). Allerdings erwarten 36 Prozent der Deutschen, dass Corona in Zukunft ihr Gehalt beeinflussen wird. Am höchsten ist die Sorge in Italien (47 Prozent) vor Japan (45 Prozent), Kanada und Frankreich (je 44 Prozent).

Auch bei Bildung und Ausbildung sind die Deutschen am wenigsten beunruhigt. 53 Prozent der Bundesbürger geben an, dass sie sich wegen Corona viele oder ziemlich viele Sorgen um ihre eigene Bildung oder die Ausbildung ihrer Kinder machen. Am größten ist die Angst in Frankreich (72 Prozent), Großbritannien (71 Prozent), USA und Kanada (jeweils 70 Prozent). Erst dahinter kommen Italien (64 Prozent) und Japan (54 Prozent).

Bei der Zufriedenheit mit der eigenen Regierung rangieren die Deutschen in der Mitte. An der Spitze steht Italien: Hier äußerten 76 Prozent eine große oder einigermaßen große Zustimmung. Dahinter folgen Kanada (66 Prozent), Frankreich (61 Prozent), Deutschland (58 Prozent), Großbritannien (56 Prozent), die USA (53 Prozent) und Japan (35 Prozent). Für eine Minderheit der Bundesbürger (8 Prozent) gehen die Maßnahmen der eigenen Regierung zu weit. Noch größer ist die Unzufriedenheit in Japan und den USA (jeweils 10 Prozent). Den niedrigsten Wert verzeichnet Italien (3 Prozent).

Umgekehrt sagen 47 Prozent der Deutschen, dass die eigene Regierung nicht hart genug in der Corona-Krise durchgreift. In Italien das gleiche Bild. Schärfere Maßnahmen fordern vor allem die Japaner (51 Prozent) und die Franzosen (49 Prozent).

Bei der Kantar-Studie handelt es sich um eine repräsentative Online-Umfrage. Sie wurde in den führenden westlichen Industrieländern (G7) USA, Kanada, Japan, Deutschland, Frankreich. Großbritannien und Italien durchgeführt. Befragt wurden jeweils 1000 oder mehr Teilnehmer ab 16 Jahren. Die Daten wurden so gewichtet, dass sie bei Alter, Geschlecht und Bildungsgrad mit dem Durchschnitt der Bevölkerung übereinstimmen.

Die Erhebung fand zwischen dem 19. und dem 21. März statt. Sie lag in Deutschland zwischen der Fernsehansprache von Bundeskanzlerin Angela Merkel am 18. März und dem Beschluss von Kanzlerin und Ministerpräsidenten am 22. März.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-deutsche-in-corona-krise-vergleichsweise-gelassen-124393.html

Weitere Meldungen

Abstandregel im Supermarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Krise Experten warnen vor psychischen Folgen durch Kontaktverbot

Führende Psychiater warnen vor schweren psychischen Folgen durch das deutschlandweit geltende Kontaktverbot. "Soziale Isolation ist ein wesentlicher ...

Katholischer Pfarrer in einer Messe

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Krise Bischof warnt vor „pseudo-religiösen Verschwörungstheorien“

Der Speyerer katholische Bischof Karl-Heinz Wiesemann hat davor gewarnt, die Corona-Krise als eine "Strafe Gottes" zu betrachten. "Ich will auch von allen ...

Kreißsaal

© über dts Nachrichtenagentur

Trotz Corona-Pandemie Deutscher Hebammenverband gegen Hausgeburten

Der Deutsche Hebammenverband rät wegen der Corona-Pandemie Schwangeren nicht dazu, ihre Geburt von der Klinik in das eigene Zuhause zu verlegen. "Wer sich ...

Umfrage Viele Bürger schränken Sozialkontakte nicht ein

Trotz Mahnungen aus Politik und Wissenschaft sind viele Menschen in Deutschland offenbar nicht dazu bereit, ihre sozialen Kontakte zu reduzieren, um die ...

Corona-Pandemie Virologe hält Ausgangssperren nicht für sinnvoll

Der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit hat sich gegen die Verhängung von Ausgangssperren ausgesprochen. "Ausgangssperren sind nicht sinnvoll. Man kann ...

Coronavirus-Krise Krankenpfleger beklagt Zustände im Pflegesystem

Der Krankenpfleger Alexander Jorde, der mit Aussagen wie "Die Würde des Menschen wird tagtäglich in Deutschland tausendfach verletzt" im September 2017 ...

Coronavirus NRW-Ministerpräsident verurteilt Hamsterkäufe als „unsolidarisch“

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet fordert die Menschen in Deutschland dazu auf, in der Corona-Krise Solidarität zu üben und nicht zu hamstern. "Hamstern ...

Umfrage Virusschutz ist Deutschen wichtiger als Datenschutz

Die Mehrheit der Deutschen ist bereit, für die Bekämpfung der Corona-Krise eine Aufweichung des Datenschutzes und eine Ausweitung der ...

Umfrage Mehrheit nutzt weiter öffentlichen Nahverkehr

83 Prozent der Deutschen, die zumindest hin und wieder den öffentlichen Nahverkehr nutzen, verzichtet wegen des Coronavirus nicht auf Bus- und Bahnfahrten. ...

Umfrage Zwei Drittel der Deutschen wollen keine Tätowierung

Fast zwei Drittel der Bundesbürger schließen es für sich aus, sich selbst tätowieren zu lassen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Instituts Ipsos ...

Umfrage Mehrheit blickt sorgenvoll in die Zukunft

Unter den Bundesbürgern überwiegen auch zum Start des Jahres 2020 die Sorgen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap für ...

Umfrage Mehrheit will auf Silvester-Böller verzichten

78 Prozent der Deutschen wollen in diesem Jahr auf Silvester-Böller verzichten. Das ist das Ergebnis einer INSA-Umfrage für die "Bild" (Samstagsausgabe). ...

Umfrage Vor allem Männer trinken an Weihnachten mehr als sonst

Etwa jeder zehnte Deutsche will an den Weihnachtsfeiertagen mehr Alkohol trinken als sonst. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Verbands der ...

Studie Ungleichheit und Armut in Deutschland weiter groß

Deutschland genügt laut einer aktuellen Studie einer Reihe von ökologischen und sozialen Nachhaltigkeitsstandards nicht. Laut der Untersuchung des ...

Studie Rückgang bei Respekt für Politiker, Polizisten und Lehrer

Eine aktuelle Studie des Instituts Kantar im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung zeigt, dass es in der Gesellschaft einen deutlichen Rückgang des Respekts ...

Studie Mehrheit unterscheidet zwischen Flirt und Sexismus

Sexismus ist in der deutschen Gesellschaft allgegenwärtig, wird aber von Männern und Frauen unterschiedlich stark wahrgenommen. Das ergab eine Studie des ...

Studie Gewalt in Wohnquartieren nimmt zu

In Wohnquartieren von Großvermietern kommt es immer häufiger zu Gewalt. Das ergab eine aktuelle Studie des Forschungsinstituts Minor im Auftrag des ...

BAfF Tausende traumatisierte Flüchtlinge ohne Therapieplatz

Die Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF) warnt davor, dass viele traumatisierte Asylsuchende ...

BAG Wohnungslosenhilfe Zahl der Obdachlosen stieg 2018 auf 678.000 Menschen

Die Zahl der Obdachlosen in Deutschland ist einer neuen Schätzung zu Folge gestiegen. Nach Angaben der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe waren ...

Anschlag auf Synagoge Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Halle sieht Parallelen zu 1938

Max Privorozki, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde in Halle, fühlt sich einen Monat nach dem Anschlag auf seine Synagoge an die Reichspogromnacht vor 71 ...

Jugendstudie Nur ein Drittel erwartet sozialen Aufstieg

82 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland sehen optimistisch in die eigene Zukunft. Das ergab die Studie "25Next - Bildung für die ...

"Original Play" Expertin warnt vor Kita-Programm

Die Bindungsforscherin und Psychologin Fabienne Becker-Stoll hat vor dem Programm "Original Play" gewarnt, welches in mehreren Kitas zur Anwendung gekommen ...

Umfrage Mehrheit sieht Mauerfall positiv

30 Jahre nach dem Mauerfall bewertet die Mehrheit der Deutschen das Ereignis positiv. 61 Prozent der Bevölkerung halten den Fall der Mauer für einen ...

Verteilung von Lebensmitteln Tafeln wollen staatliche Hilfe

Der Dachverband der deutschen Tafeln fordert staatliche Unterstützung für die Verteilung von gespendeten Lebensmitteln an Bedürftige. "Schon heute mangelt ...

Statistisches Bundesamt Lebenserwartung steigt nur noch langsam

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt nur noch langsam. Für neugeborene Mädchen beträgt sie aktuell 83,3 Jahre und für neugeborene Jungen 78,5 Jahre, ...

WDR Domian will auch mit Nazis reden

Drei Jahre nach dem Ende seiner Telefon-Talkradio-Sendung plaudert Jürgen Domian wieder: Am Freitag startet seine neue Talkshow "Domian Live" im WDR. Dem ...

Migrationsforscher Bald wird jeder Dritte ein Zuwanderer sein

In 20 Jahren könnte jeder dritte Mensch in Deutschland ein Zuwanderer sein. Das berichtet die "Welt" (Montagsausgabe) unter Berufung auf Voraussagen von ...

Umfrage Viele Deutsche wollen 9. November als Nationalfeiertag

Eine relative Mehrheit aller Deutschen hält den 9. November als deutschen Nationalfeiertag für besser geeignet als den 3. Oktober. Das ist das Ergebnis ...

"Erziehungsauftrag ernst nehmen" Kinder- und Jugendärzte warnen vor intensiver Mediennutzung

Deutschlands Kinder- und Jugendärzte warnen vor "katastrophalen Folgen" einer intensiven Mediennutzung durch Minderjährige. "Wir beobachten mit Schrecken, ...

Studie Kita-Besuch fördert Integration von Flüchtlingsfamilien

Kindergärten haben laut einer aktuellen Studie nicht nur eine Wirkung auf die Kinder, die dorthin gehen, sondern auch auf deren Eltern. Das ergab eine ...

Umfrage Mehrheit wirft Politik Unterschätzung von Terrorgefahr vor

Eine Mehrheit der Bundesbürger (65 Prozent) ist der Meinung, dass Politik und Sicherheitsbehörden die Gefahr des rechtsextremen Terrors in den letzten ...

Bericht Jeder zweite bedürftige Rentner verzichtet auf Grundsicherung

Mehr als die Hälfte aller bedürftigen Rentner verzichtet darauf, die staatliche Grundsicherung zu beantragen. Das geht aus einer noch unveröffentlichten ...

Konfliktforscher Zick Antisemitismus wird „aktionsorientierter“

Für Konfliktforscher Andreas Zick ist die Tat von Halle nicht überraschend gekommen, da die Forschung seit mehr als fünf Jahren eine Radikalisierung in ...

Konfliktforscher „Extinction Rebellion“ setzt nur Nadelstiche

Die Blokadeaktionen der Klimaaktivisten von "Extinction Rebellion" sind nach Ansicht von Konfliktforscher Swen Hutter zumindest in Deutschland bislang ...

Klimawandel Jeder Zweite sieht Digitalisierung als Problemlöser

Mehr als jeder zweite Bundesbürger (56 Prozent) ist davon überzeugt, dass die Digitalisierung beim Kampf gegen den Klimawandel helfen kann. Das ist das ...

Bericht Nur noch minimale Erfolgsaussichten für Flüchtlinge im Kirchenasyl

Noch vor wenigen Jahren war für Flüchtlinge die Aufnahme ins Kirchenasyl fast eine Garantie dafür, dass sie ihr Asylverfahren in Deutschland durchlaufen dürfen. ...

Umfrage Nur jeder Zweite hält Deutschland für vereinigt

30 Jahre nach dem Mauerfall glaubt nur die Hälfte der Deutschen, dass Deutschland zu einem geeinten Land zusammengewachsen ist. Das ergab eine Umfrage der ...

Studie Mehrheit der Ostdeutschen unzufrieden mit Demokratie-Zustand

Eine Mehrheit der Ostdeutschen ist unzufrieden mit dem Zustand der Demokratie in Deutschland. Das ergab eine Studie des Instituts "Policy Matters" für die ...

Umfrage Mehrheit hält Mut von DDR-Bürgern für essenziell für Einheit

Die friedliche Revolution ist ein großes geschichtliches Erbe für alle Deutschen - egal ob aus Ost oder West. Das ergab eine Umfrage des ...