Stuttgart 21Ramsauer lässt Bahnhofsprojekt offenbar fallen

Bundesregierung zieht beim Bauprojekt “Stuttgart 21″ die Reißleine.

Stuttgart Hauptbahnhof Nordfluegel S21
© Mussklprozz / CC BY-SA 3.0

Laut einem Bericht der “Stuttgarter Zeitung” lehnt die Bundesregierung weitere Milliardenausgaben für das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 ab und will statt dessen Alternativen prüfen lassen. Dem Bericht zufolge sieht der Bund keine ausreichende Grundlage für den Weiterbau des Projektes. “Die Argumente, eine weitere Finanzierung nicht abzulehnen, sind zu schwach”, heißt es in dem 15-seitigen Papier. Eine Stellungnahme des Bundesverkehrsministeriums konnte bisher nicht eingeholt werden.

Laut dem Bericht könnte das Bahnprojekt statt 4,5 nun bis zu 6,8 Milliarden Euro kosten. Weiter wird bemängelt, das Stuttgart 21 frühestens im Jahr 2024 fertig werden würde, wenn sich die Genehmigungsverfahren wie bisher in die Länge zögen.

Das vertrauliche 15-seitige Dosiere aus dem Haus von Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), welches der Zeitung nach eigenen Angaben vorliegt, soll für eine Sondersitzung der DB-Aufsichtsräte am Dienstag erarbeitet worden sein. Dort soll über den Weiterbau von “S21″ entschieden werden.

© newsburger.de - maa
Das könnte sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.
Beachten Sie bitte unsere Kommentarrichtlinien.
*

*



*