1. BundesligaFC Bayern München – Borussia Dortmund

Meisterprüfung für den Herbstmeister aus München.

Allianz Arena München
© gemeinfrei

München – Der aktuelle Herbstmeister aus München empfängt am Samstag Abend (Anstoß: 18:30 Uhr) in der heimischen Allianz Arena den noch amtierenden Meister der Fußball-Bundesliga, Borussia Dortmund. Im absoluten Spitzenspiel des 15. Spieltages geht es um weitaus mehr als nur 3 Punkte, es geht um die Meisterprüfung. Sollte der FC Bayern München dieses Giganten-Duell gewinnen beträgt der Vorsprung auf die Borussia aus Dortmund bereits satte 14 Punkte.

Überragende Saison der Bayern

Der FC Bayern München spielt 2012/2013 bisher eine überragende Saison. 37 Punkte aus 14 Spielen bei nur einer Niederlage, der beste Sturm, die beste Abwehr der Liga, dazu mit Mario Mandzukic und Mario Gomez zwei Torjäger der Weltklasse – besser könnte die Bilanz der Münchener bisher nicht ausfallen.

Trotzdem ist man sich beim FC Bayern über die Stärken der Dortmunder im klaren: “Wir wissen, dass Dortmund ein starker Gegner ist, gegen den wir die letzten zwei Jahre große Probleme hatten. Jetzt wollen wir zeigen, dass wir das besser machen können”, sagte der 22-Jährige Toni Kroos.

Auch Dortmund Trainer Klopp voll des Lobes: “Die Bayern sind Favorit, sie spielen ihre eigene Saison”, so Klopp und bezeichnet München als “absolute europäische Spitzenmannschaft” und den “schwersten Gegner, den man in der Bundesliga haben kann.” Herschenken will er die drei Punkte aber nicht: “Wir haben uns überlegt, wir fahren trotzdem mal hin.”

Duell der Superlative

- Rekordmeister gegen Meister
- Vize-Pokalsieger gegen Pokalsieger
- Beste Offensive (40 Tore) gegen die zweitbeste (29)
- Beste Defensive (5 Gegentore) gegen die zweitbeste (15)
- Teams mit dem meisten Ballbesitz (64 % zu 57 %)
- Teams mit den meisten Punkten dieses Jahrzehnts
- Einzige Klubs, die in den letzten 19 Saisons mehr als einen Meistertitel holten
- Einzige deutsche Champions-League-Sieger
- Teams mit dem höchsten Zuschauerschnitt der Liga (FCB: 71.000; BVB: 80.567)
- Die Partie wird in 203 Ländern live im Fernsehen übertragen.

Voraussichtliche Aufstellungen der Teams

FC Bayern: Neuer – Lahm, Dante, Badstuber, Alaba – Javi Martinez, Schweinsteiger – T. Müller, Kroos, Ribery – Mandzukic

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer – S. Bender, Gündogan – Blaszczykowski, M. Götze, Reus – Lewandowski

Ausfälle

FC Bayern: Raeder (Reha nach Kreuzbandriss), Riedmüller (Nicht berücksichtigt), Can (Bänderriss), Luiz Gustavo (Reha nach Adduktorenoperation), Robben (Trainingsrückstand), Weiser (Nicht berücksichtigt), Weihrauch (Nicht berücksichtigt).

Borussia Dormund: Alomerovic (Nicht berücksichtigt), Owomoyela (Wadenoperation), Amini (Nicht berücksichtigt), Bittencourt (Nicht berücksichtigt), Ducksch (Nicht berücksichtigt), Sebastian Kehl (Kapselreizung im Knie),, Chris Löwe (Leistenbeschwerden).

Die letzten 3 Begegnungen

11.04.2012 – Borussia Dortmund – Bayern München 1:0 (0:0)
19.11.2011 – Bayern München – Borussia Dortmund 0:1 (0:0)
26.02.2011 – Bayern München – Borussia Dortmund 1:3 (1:2)

Bayern verlor die letzten 4 Bundesliga-Partien gegen den BVB. Fünf BL-Niederlagen in Folge kassierte der FCB noch gegen keinen Klub.
Bilanz: 26-9-8, 103:44 Tore.

Torgefährlichste Spieler

FC Bayern München: Mario Mandzukic – 9 Tore (12 Spiele)
Borussia Dortmund: Lewandowski – 9 Tore (13 Spiele)

Bundesliga 2012/2013, 15. Spieltag

Live im Internet: FC Bayern München vs. Borussia Dortmund Live-Stream.
Live-Übertragung im Fernsehen bei SKY oder Liga total, Anpfiff 18.30 Uhr.

Das Spiel sorgt auch im Ausland für Rekordinteresse. Die DFL meldete, 203 Länder zeigen das Topspiel, was zugleich einen neuen Rekord darstellt.

Vor dem Topspiel am Samstagabend finden am Nachmittag (Anstoß: 15.30 Uhr) die folgenden Begegnungen statt: FC Schalke 04 – M’gladbach, Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Nürnberg, 1. FSV Mainz 05 – Hannover 96, FC Augsburg – Sport-Club Freiburg, SpVgg Greuther Fürth – VfB Stuttgart. Am Sonntag folgen die Partien 1899 Hoffenheim – SV Werder Bremen und VfL Wolfsburg – Hamburger SV.

Bereits am Freitag trennten sich Fortuna Düsseldorf und Eintracht Frankfurt 4:0.

© newsburger.de - maa
Das könnte sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.
Beachten Sie bitte unsere Kommentarrichtlinien.
*

*



*