newsburger.de Nachrichten und Schlagzeilen        aus aller Welt

Matthias Platzeck

© über dts Nachrichtenagentur

Berlin SPD spekuliert über Platzeck-Nachfolge

“Das müssen wir tun, dafür ist sein Gesundheitszustand leider zu labil.”

Berlin – Die Brandenburger SPD spekuliert zunehmend über die Nachfolge von Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD). Während Generalsekretär Klaus Ness versicherte, man werde keine entsprechenden Debatten führen, verlangen andere Genossen verstärktes Nachdenken über einen Plan B für die Zeit nach Platzeck.

Ein führender Sozialdemokrat sagte dem Nachrichtenmagazin “Focus”: “Das müssen wir tun, dafür ist sein Gesundheitszustand leider zu labil.” Unter Verweis auf die Landtagswahl im kommenden Jahr sagte ein Spitzenfunktionär: “Das Zeitfenster schließt sich”.

Zu dem als möglichen Nachfolgekandidaten gehandelten Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Frank Walter Steinmeier, kamen aus der Partei Dementis. Ness sagte: “Steinmeier spielt in der Landespolitik keine Rolle.” Der Brandenburger Bundestagsabgeordnete Peter Dankert sagte “Focus”: “Es ist nicht vorstellbar, dass ein Kandidat von außen kommt – das wird jemand aus Brandenburg.”

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de - maa

URL zum Artikel: http://newsburger.de/berlin-spd-spekuliert-ueber-platzeck-nachfolge-63535.html

Das könnte Sie auch interessieren
Frank-Walter Steinmeier

© über dts Nachrichtenagentur

Ukraine-Krise Steinmeier warnt Russland vor Kaltem Krieg

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat die russische Regierung vor einem Rückfall in die Zeit des Kalten Krieges und einer Spaltung Europas ...

Basilius-Kathedrale in Moskau

© über dts Nachrichtenagentur

Ukraine-Krise Steinmeier warnt vor Sanktionsdrohungen

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) warnt davor, den Ukraine-Konflikt mit Sanktionsdrohungen gegenüber Russland anzuheizen. "Ich wünsche mir ...

Frank-Walter Steinmeier

© über dts Nachrichtenagentur

Ukraine-Krise Steinmeier begrüßt “konstruktive Tonlage” Putins

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat die "konstruktive Tonlage" von Russlands Präsident Wladimir Putin begrüßt, nachdem sich Putin mit dem ...